Inhalt

3-Schlösser-Wanderweg

Das Hartbergerland liegt an der geschichtsträchtigen SCHLÖSSERSTRASSE. Über Jahrhunderte hinweg war die Ostgrenze der "Hofzaun des Reiches". Viele der Burgen und Schlösser sind bis heute erhalten.


Rundwanderweg Stambach -Grafendorf - Eichberg

Der Wanderweg mit mehreren Einstiegsmöglichkeiten folgt den historischen Wegenetz zwischen den 3 Schlössern. Informationstafeln, in Text und Bild, entlang des Weges weisen an besonderen Plätzen auf die Geschichte hin, erzählen von sagenhaften Begebenheiten und erklären landschaftliche Besonderheiten und kulturelle Eigenarten.
Die Schlösser Aichberg, Kirchberg am Walde und Reitenau haben seit dem Mittelalter das wirtschaftliche und kulturelle Leben der Region des oststeirischen Hügellandes mitbestimmt und geformt.

Der Rundwanderweg führt durch Wälder, entlang von Wiesen und Äcker, und ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Staunen Sie über eine 600 Jahre alte Kirchenlinde, lauschen Sie dem Lungitzbach mit seinen historische Mühlen und verweilen Sie  Picknick- und Aussichtsplätzen. Als Naturkleinod gilt der Bacherlweg. Römische Gutshöfe, Grabsteine und Hügelgräber sind Zeugen römischer Besiedelung.

Schloss Aichberg
Zur Sicherung der steirischen Ostgrenze wurde die Burg Mitte des 12 Jhdt. vom Rittergeschlecht der "Aichberger" erbaut. Danach saßen von 1412 - 1771 die Herren von Steinpeiß auf der Burg und bauten sie im 17. und 18. Jhdt. groß aus. 1605 von den Hajduken, 1683 den Kuruzzen eingenommen u. geplündert. 1945 wurde die Vorburg völlig zerstört. Nachdem die Gemeinde 1958 das Schloß von Georg Graf von Wimpffen gekauft hatte, erwarb das baufällige Gebäude 1986 schließlich sein derzeitiger Besitzer, Mag. Cajetan Gril. Schloss "Aichberg" ist heute ein Hort moderner Kunst und als Rahmen für unkonventionelle Ausstellungen bekannt.

Schloss Kirchberg
Die Burg Kirchberg wurde wahrscheinl. um 1130 errichtet. Sie war Mittelpunkt einer Grundherrschaft u. diente als Stützpunkt für die Rodung u. die Besiedelung durch Bauern. Seit 1923 beheimatet das Schloss Kirchberg am Walde eine Landwirtschaftsschule als Bildungszentrum für Land- und Forstwirtschaft in der Oststeiermark.

Schloss Reitenau
Die Anfänge von Reitenau gehen bis fast in die Mitte des 12. Jhdt. zurück. 1848 erloschen auch der Herrschaft Reitenau die Herrschaftsrechte. Es blieb nur ein Gutsbetrieb, der von da an mit bezahlten Arbeitskräften betrieben wurde. Seit 1939 ist das Schloss Reitenau im Besitz der Familie Lentz.

Hier geht es zum Wanderweg (Formacherlandrundwanderweg)

Hier können Sie weitere Touren aufrufen: