Inhalt

Stadtoasen

Historisches Flair geniessen

Nehmen Sie Platz auf großzügigen Loungemöbeln, umfächert von kühlender Luft "atmender Sonnenschirme" rund um den denkmalgeschützten Brunnen und lassen Sie sich vom historischen Flair am Hartberger Hauptplatz einfangen. Die malerische Kulisse der Hausfassaden fügt sich zu einem harmonischen Gesamtkunstwerk und lädt ein zum Verweilen.

Wenn der Blick in luftige Höhen schweift, werden Sie vom barocken Kirchturm verzaubert. Üppigst mit feinstem Blattgold veredelt, glänzt der stattliche Turmhelm in prachtvoller Würde. Geweiht ist die Stadtpfarrkirche dem hl. Martin, der vor 1.700 Jahren, um 316/17 im nahe gelegenen Szombathely (Steinamanger) in Pannonien, dem heutigen Ungarn, geboren wurde. Das Altarbild des reich ausgestatteten Kirchenraumes zeigt die Aufnahme des heiligen Martin in den Himmel. Es ist dies ein Werk von Johann Cyriak Hackhofer, dem bedeutendsten Vertreter der barocken Monumentalmalerei in der Steiermark.

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Thematisch abgestimmte Veranstaltungen finden Sie im aktualisierten  VERANSTALTUNGSKALENDER 2020

Rundwege um die Geschichte und Natur der Stadt Hartberg zu entdecken

Die BesucherInnen der Stadt können sich über drei Rundwege freuen, die das Historische mit der Gegenwart und der Zukunft verbinden. Der STADTWEG führt entlang von historischer Bauten und geschichtsträchtigen Mauern. Der GMOOSWEG führt ab dem Stadtpark ins NATURA 2000 Schutzgebiet.  

Der BRÜHLWEG ist für Wanderfreudige der ideale Aufstieg zur Ringwarte, dem Wahrzeichen des Hartbergerlandes. Der schattige Weg führt entlang des Brühlbaches, bergauf zum Gipfel. Die Ringwarte, steigt man 99 Stufen hoch, bietet einen herrlichen Blick über die sanfte Hügellandschaft der Oststeiermark.

Karte & Flyer "StadtLandGarten" sind im Tourismusbüro Hartbergerland, Alleegasse 6, 8230 Hartberg erhältlich.
Tel.: +43 3332 603300 E-Mail: tourismus@hartbergerland.at

GARTEN & NATUR bei bellabayer - das Gartenatelier

Im schönsten Schaugarten der Steiermark trifft üppige Pflanzenvielfalt auf sinnliche Kunst.

Vor 100 Jahren eingepflanzt, gewachsen, verwildert und wieder wach geküsst. Das ist der Schaugarten bellabayer am Fuße des Ringkogels. Das Fachwissen von DI Isabell Bayer-Lueger als Gartenarchitektin und die Pflanzenleidenschaft ihres Mannes haben dieses Paradies zum Blühen gebracht.

Sie sammeln Magnolien, Funkien, Taglilien und Kunst im Garten. Da beginnt der Kleinste groß zu staunen, hier findet jeder Gartenfan ein Stückchen Paradies im Hier und Jetzt.Beim Lotusteich und Tulpenbaum die Seele baumeln lassen, wer will das nicht?