Inhalt

Historik & Geschichte

Bewegte Geschichte des Hartbergerlandes

Die Bezirksstadt Hartberg zählt nach Graz, Radkersburg und Murau zu den besterhaltenen Altstädten der Steiermark und blickt auf eine sehr bewegte Geschichte zurück. Schon in der Jungsteinzeit bestand am nahen Ringkogel eine erste Siedlung, der in den folgenden Kulturepochen weitere folgten. Auf einem archäologischen Rundweg um den Ringkogel kann man den Ringwall erforschen, der den Kelten zum Schutz vor feindlichen Einfällen diente und dem Berg seinen Namen gab.

Gegründet wurde Hartberg von Markgrafen Leopold I. von Steyr bald nach 1122 als erste Traungauer-Pfalz auf steirischem Boden. Diese bestand zunächst lediglich aus einer Burg, der Johannes-Kapelle, einem Meierhof und einer Mühle. Südöstlich erstreckte sich der 1128 erstmals urkundlich erwähnte Markt mit der dem hl. Martin geweihten Kirche. Hartberg wurde durch seine politische Stellung Zentralort des Landes - erst später übernahm Graz diese Funktion.